Meldung vom 19. Oktober 2022

Selbsttest nach den Herbstferien und Vereinfachungen

Um das Infektionsgeschehen auch nach den Ferien so gering wie möglich zu halten bekommen Schülerinnen und Schülern vor den Ferien jeweils einen Antigentest nachhause mit. Damit können sich die Kinder und Jugendlichen am Ende der Herbstferien, vor der Rückkehr in die Schule selbst testen.

Vereinfachungen bei PCR-Testungen und Wegfall des Contact-Tracings

Die Abwicklung der PCR-Testungen (sofern sie überhaupt notwendig werden sollten) wird auf eine neue Basis gestellt. Im Schuljahr 2022/23 ist es nicht mehr notwendig, dass an den Schulen die Zusammenführung der pseudonymisierten Schüler/innendaten erfolgt, um positive Schülerinnen und Schüler namentlich identifizieren zu können. Stattdessen erhalten die Schülerinnen und Schüler bzw. ihre Erziehungsberechtigten das Ergebnis direkt per Mobiltelefon oder E-Mail übermittelt. Selbstverständlich erhält jede Schule auch weiterhin einen Ergebnisbericht der Testungen, um einen genauen Überblick über die Risikolage am Schulstandort zu haben und über die relevante Information zu verfügen, welche Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler bzw. Verwaltungsbedienstete positiv sind. So können Schulleitungen umgehend standortbezogene Maßnahmen setzen.
In diesem Zusammenhang müssen von den Schulen auch keine Meldungen an die Gesundheitsbehörden mehr erfolgen, welche Schülerinnen und Schüler positiv sind. Damit entfällt auch das entsprechende schulische Contact-Tracing, wie bspw. die Übermittlung von Sitzplänen, Kontaktdaten etc.

Häufig gestellte Fragen

Link-Information COVID 19 des Sozialministeriums

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen.html

 

 

 

 

Dazugehörige Dokumente